Menü

Transport von Lithiumbatterien auf See, in der Luft und auf dem Landweg

und in mit oder Lithium-Batterien an für Batterien an Akkumulatoren was zu -

Heute sind Lithiumbatterien in Elektrofahrzeugen, E-Bikes, Elektrowerkzeugen, Mobiltelefonen und einer Vielzahl von Unterhaltungselektronik weit verbreitet und bieten eine hervorragende Kombination aus Leistung, Leichtigkeit, Effizienz und Preis.

Viele Leute denken, dass Lithiumbatterien sicher zu versenden sind, aber leider sind sie falsch. Sie können sie nicht einfach in eine Schachtel legen und versenden, da es eine Reihe internationaler Gesetze und Vorschriften gibt, um die Sicherheit derjenigen zu gewährleisten, die sie transportieren.

Während der Versand neuer Batterien als Teil von Produkten relativ sicher ist (obwohl strenge Vorschriften gelten), birgt die Rückgabe beschädigter oder gebrauchter Batterien zur Reparatur, zum Recycling oder zur Entsorgung ein erhebliches Risiko.

Mit dem anhaltenden Wachstum des Marktes für Produkte, die Lithiumbatterien als Stromquelle verwenden, steigt das mit ihrem Transport verbundene Risiko (der Verkauf von Elektrofahrzeugen wird voraussichtlich in den nächsten zehn Jahren und darüber hinaus zunehmen). Dieses erhöhte Risiko hat die Regulierungsbehörden zum Handeln gezwungen und eine Reihe von Regeln zur Regulierung des Transports entwickelt. und Verpackung von Batterien.

Um zu verstehen, wie Lithium-Ionen-Batterien während des Transports transportiert und verpackt werden müssen, müssen Sie die UN-Vorschriften (insbesondere UN3480, UN 3481 und UN3090, UN3091) sowie die von verschiedenen Transportbehörden (einschließlich IATA - International) festgelegten Regeln beachten Luftverkehrsverband).

Für den Transport von Lithiumbatterien werden folgende Dokumente benötigt: 

Aber damit wir verstehen, worum es geht, wollen wir zuerst herausfinden, was diese Lithiumbatterien sind, warum sie überall verwendet werden und woher sie stammen.

Wenn Ihnen das alles nicht interessiert, dann Sie können zu den Informationen über die UN-Regeln gehen.

Informationen anzeigen, was Batterie ist Informationen reduzieren, was eine Batterie ist

Batterie

Eine Batterie besteht aus zwei oder mehr elektrischen Elementen, die parallel oder in Reihe geschaltet sind. Elektrische Elemente werden angeschlossen, um eine höhere Spannung zu erhalten, die von der Batterie entfernt wird (mit einer seriellen Verbindung), oder einen höheren Strom oder eine höhere Kapazität (mit einer parallelen Verbindung). Normalerweise bedeutet dieser Begriff eine Kombination aus elektrochemischen Stromquellen, galvanischen Zellen und elektrischen Batterien.

Der Vorläufer der Batterie wird als eine Voltaiksäule angesehen, die 1800 von Alessandro Volta erfunden wurde und aus in Reihe geschalteten galvanischen Kupfer-Zink-Zellen besteht.

Normalerweise wird eine Batterie nicht ganz richtig als einzelne galvanische Zellen (z. B. Typ AA oder AAA) bezeichnet, die normalerweise in den Batteriefächern des Geräts zu einer Batterie verbunden werden, um die erforderliche Spannung zu erhalten.

Schauen wir uns als nächstes das Konzept einer elektrischen Batterie an.

 

Erfahren Sie, was eine elektrische Batterie ist Informationen zur elektrischen Batterie reduzieren

Elektrischer Akku

Eine elektrische Batterie ist eine chemische Stromquelle, eine wiederverwendbare EMF-Quelle, deren Hauptspezifität die Reversibilität interner chemischer Prozesse ist, die ihre wiederholte zyklische Verwendung (durch Laden-Entladen) zur Energiespeicherung und autonomen Stromversorgung verschiedener elektrischer Geräte und Ausrüstungen sowie zur Bereitstellung sicherstellt Energiequellen in Medizin, Fertigung, Transport und anderen Bereichen reservieren.

Die allererste Batterie wurde 1803 von Johann Wilhelm Ritter hergestellt. Seine Batterie war eine Säule aus fünfzig Kupferkreisen, zwischen die ein feuchtes Tuch gelegt wurde. Nachdem ein Strom von einer Voltaiksäule durch dieses Gerät geleitet wurde, begann es sich selbst als Stromquelle zu verhalten.

Das Prinzip der Batterie basiert auf der Reversibilität einer chemischen Reaktion. Die Leistung der Batterie kann durch Laden wiederhergestellt werden, dh indem während der Entladung ein elektrischer Strom in die entgegengesetzte Richtung zur Stromrichtung geleitet wird. Mehrere Akkus, die in einem Stromkreis zusammengefasst sind, bilden eine Speicherbatterie. Wenn die chemische Energie erschöpft ist, die Spannung und der Strom abfallen, funktioniert die Batterie nicht mehr. Sie können die Batterie (Batterie) von jeder Hochspannungs-Gleichstromquelle mit Strombegrenzung aufladen.

Da in diesem Artikel Lithiumbatterien in Betracht gezogen werden, werden wir weiterhin über Zellen schreiben, die Lithium enthalten.

 

Erfahren Sie, was eine Lithiumzelle ist Informationen zu Lithiumzellen reduzieren

Lithiumzelle

Die Lithiumzelle ist eine einzelne, nicht wiederaufladbare elektrochemische Zelle, die Lithium oder seine Verbindungen als Anode verwendet. Die Kathode und der Elektrolyt einer Lithiumzelle können von vielen Arten sein, daher kombiniert der Begriff "Lithiumzelle" eine Gruppe von Zellen mit demselben Anodenmaterial.

Unterscheidet sich von anderen Batterien durch hohe Betriebszeit und hohe Kosten. Abhängig von der gewählten Größe und den verwendeten chemischen Materialien kann die Lithiumbatterie eine Spannung von 1,5 V (kompatibel mit alkalischen Zellen) oder 3,0 V erzeugen V. Lithiumbatterien sind in der modernen tragbaren elektronischen Technologie weit verbreitet.

Lithiummetallzellen sind elektrochemische Zellen, in denen Lithiummetall oder Lithiumverbindungen als Anode verwendet werden. Lithiummetall enthält auch Lithiumlegierungsbatterien. Im Gegensatz zu anderen lithiumhaltigen Batterien mit einer Ausgangsspannung von mehr als 3 V haben Lithiummetallbatterien die Hälfte der Spannung. Außerdem können sie nicht aufgeladen werden. In diesen Batterien ist die Lithiumanode durch eine Elektrolytzwischenschicht von der Eisendisulfidkathode getrennt. Dieses Sandwich ist in einem versiegelten Gehäuse mit Mikroventilen zur Belüftung verpackt.

Diese Technologie stellt einen Kompromiss dar, den die Entwickler eingegangen sind, um sicherzustellen, dass Lithium-Netzteile mit Technologien kompatibel sind, die für die Verwendung von Alkalibatterien entwickelt wurden und mit Alkalibatterien konkurrieren sollen. Im Vergleich zu ihnen wiegt Lithiummetall ein Drittel weniger, hat eine höhere Kapazität und ist darüber hinaus auch länger gelagert. Selbst nach zehnjähriger Lagerung behalten sie fast ihre gesamte Ladung.

Lithiummetallzellen haben Anwendung in Geräten gefunden, die hohe Anforderungen an Batterien für eine lange Lebensdauer stellen, wie Herzschrittmacher und andere implantierbare medizinische Geräte. Solche Geräte können bis zu 15 Jahre autonom arbeiten.

Lassen Sie uns als nächstes ausführlich über elektrische Batterien sprechen und nur Lithium-Ionen-Batterien betrachten.

 

Finden Sie heraus, was ein Lithium-Ionen-Akku ist Informationen zum Lithium-Ionen-Akku reduzieren

Litium-Ionen-Batterie

Eine Lithium-Ionen-Batterie ist eine wiederaufladbare Batterie, bei der Lithium in einem Elektrolyten nur in ionischer Form vorliegt. In diese Kategorie fallen auch Lithium-Polymer-Zellen.

Die Lithium-Ionen-Batterie besteht aus Elektroden (Kathodenmaterial auf Aluminiumfolie und Anodenmaterial auf Kupferfolie), die durch einen mit Elektrolyt imprägnierten porösen Separator getrennt sind. Das Elektrodenpaket befindet sich in einem versiegelten Gehäuse, die Kathoden und Anoden sind mit den Stromkollektoranschlüssen verbunden. Die Karosserie ist manchmal mit einem Sicherheitsventil ausgestattet, das den Innendruck im Notfall oder bei Verletzung der Betriebsbedingungen entlastet.

Zum ersten Mal wurde 1970 von Michael Stanley Whittingham die grundlegende Möglichkeit aufgezeigt, Lithiumbatterien auf der Grundlage der Fähigkeit von Titandisulfid oder Molybdändisulfid herzustellen, Lithiumionen während der Batterieentladung einzuschließen und während des Ladens zu extrahieren. Ein wesentlicher Nachteil solcher Batterien war eine niedrige Spannung von 2,3 V und eine hohe Brandgefahr aufgrund der Bildung von Dendriten aus metallischem Lithium, wodurch die Elektroden geschlossen wurden. Später synthetisierte J. Goodenough andere Materialien für die Lithiumbatteriekathode - Lithiumcobaltit LixCoO2 (1980), Lithiumferrophosphat LiFePO4 (1996). Der Vorteil solcher Batterien ist eine höhere Spannung - etwa 4 V. Eine moderne Version einer Lithium-Ionen-Batterie mit einer Graphitanode und einer Lithium-Cobaltit-Kathode wurde 1991 von Akira Yoshino erfunden. Der erste Lithium-Ionen-Akku unter seinem Patent wurde 1991 von der Sony Corporation veröffentlicht.

Die Lithium-Ionen-Batterie ist in modernen Unterhaltungselektronikgeräten weit verbreitet und findet ihre Anwendung als Energiequelle in Elektrofahrzeugen und Energiespeichersystemen in Energiesystemen. Es ist der beliebteste Batterietyp in Geräten wie Mobiltelefonen, Laptops, Digitalkameras, Camcordern und Elektrofahrzeugen.

Li-Ionen-Batterien unterscheiden sich in der Art des verwendeten Kathodenmaterials. Ein Ladungsträger in einer Lithium-Ionen-Batterie ist ein positiv geladenes Lithium-Ion, das unter Bildung einer chemischen Bindung in das Kristallgitter anderer Materialien (z. B. Graphit, Oxide und Metallsalze) eingebaut (interkaliert) werden kann, z. B. in Graphit unter Bildung von LiC6-Oxiden (LiMnO2) und Salze (LiMnRON) von Metallen. Lithium-Ionen-Batterien werden fast immer in Verbindung mit einem Überwachungs- und Steuerungssystem - BMS oder BMS (Battery Management System) - und einem speziellen Lade- / Entladegerät verwendet.

 

Lernen Sie das Design von Li-Ionen-Batterien Informationen zum Collapse-Design für Lithium-Ionen-Batterien

Lithium-Ionen-Batterie-Design

Strukturell werden Li-Ionen-Batterien in zylindrischen und prismatischen Versionen hergestellt. In zylindrischen Batterien ist ein Aufrollpaket aus Elektroden und einem Separator in einem Stahl- oder Aluminiumgehäuse untergebracht, an das eine negative Elektrode angeschlossen ist. Der Pluspol der Batterie wird durch einen Isolator zur Abdeckung geführt. Gegenüberliegende Elektroden in Lithium- und Lithium-Ionen-Batterien sind durch einen porösen Polypropylen-Separator getrennt.

Prismatische Akkumulatoren werden hergestellt, indem rechteckige Platten übereinander gestapelt werden. Prismatische Batterien sorgen für eine dichtere Packung in einer Batterie, es ist jedoch schwieriger, Druckkräfte auf die Elektroden aufrechtzuerhalten als in zylindrischen. Einige prismatische Akkumulatoren verwenden eine Rolle-zu-Rolle-Anordnung eines Elektrodenpakets, das zu einer elliptischen Spirale verdreht ist. Auf diese Weise können Sie die Vorteile der beiden oben beschriebenen Designänderungen kombinieren.

Einige konstruktive Maßnahmen werden normalerweise getroffen, um ein schnelles Erhitzen zu verhindern und die Sicherheit von Li-Ionen-Batterien zu gewährleisten. Unter der Batterieabdeckung befindet sich eine Vorrichtung, die auf den positiven Temperaturkoeffizienten reagiert, indem sie den Widerstand erhöht, und eine andere, die die elektrische Verbindung zwischen der Kathode und dem positiven Anschluss unterbricht, wenn der Druck der Gase in der Batterie über den zulässigen Grenzwert steigt. Um die Betriebssicherheit von Li-Ionen-Batterien zu erhöhen, wird notwendigerweise auch ein externer elektronischer Schutz in der Batterie verwendet, um zu verhindern, dass jede Batterie überladen und überladen wird, Kurzschlüsse und übermäßige Erwärmung auftreten.

Die meisten Li-Ionen-Batterien werden in prismatischen Versionen hergestellt, da der Hauptzweck von Li-Ionen-Batterien darin besteht, den Betrieb von Mobiltelefonen und Laptops sicherzustellen. In der Regel ist das Design prismatischer Batterien nicht einheitlich, und die meisten Hersteller von Mobiltelefonen, Laptops usw. erlauben die Verwendung von Batterien von Drittanbietern in Geräten nicht. 

Das Design von Li-Ionen- und anderen Lithiumbatterien sowie das Design aller Primärstromquellen ("Batterien") mit einer Lithiumanode ist vollständig versiegelt. Das Erfordernis der absoluten Dichtheit wird sowohl durch die Unzulässigkeit des Austretens von flüssigem Elektrolyt (was sich negativ auf die Ausrüstung auswirkt) als auch durch die Unzulässigkeit von Sauerstoff und Wasserdampf aus der in den Akkumulator eintretenden Umgebung bestimmt. Sauerstoff und Wasserdampf reagieren mit Elektroden- und Elektrolytmaterialien und zerstören die Batterie vollständig.

Technologische Arbeiten zur Herstellung von Elektroden und anderen Teilen sowie zur Montage von Batterien werden in speziellen Trockenräumen oder in versiegelten Kästen in einer Atmosphäre aus reinem Argon durchgeführt. Bei der Montage von Batterien werden komplexe moderne Schweißtechnologien, komplexe Konstruktionen versiegelter Leitungen usw. verwendet. Das Verlegen der aktiven Massen der Elektroden ist ein Kompromiss zwischen dem Wunsch, die maximale Entladekapazität der Batterie zu erreichen, und dem Erfordernis, die Sicherheit ihres Betriebs zu gewährleisten, die bei dem Verhältnis C- / C + => 1,1 gewährleistet ist, um die Bildung von metallischem Lithium (und damit die Möglichkeit der Zündung) zu verhindern. 

Explosionsgefahr

Die Lithium-Ionen-Batterien der ersten Generation waren explosiven Effekten ausgesetzt. Dies lag an der Tatsache, dass bei mehreren Lade- / Entladezyklen räumliche Formationen entstanden sind, die als (Dendriten) bekannt sind - komplexe kristalline Formationen einer baumartigen Verzweigungsstruktur, die zum Schließen der Elektroden und infolgedessen zu Feuer oder Explosion führten. Dieser Nachteil wurde durch Ersetzen des Anodenmaterials durch Graphit beseitigt. Ähnliche Prozesse fanden an den Kathoden von Lithium-Ionen-Batterien auf der Basis von Kobaltoxid statt, wenn die Betriebsbedingungen verletzt wurden (Überladung).

Moderne Lithiumbatterien haben diese Nachteile verloren. Von Zeit zu Zeit neigen Lithiumbatterien jedoch zu einer explosiven Selbstentzündung. Die Verbrennungsintensität selbst von Miniaturbatterien ist derart, dass sie schwerwiegende Folgen haben kann. Fluggesellschaften und internationale Organisationen ergreifen Maßnahmen, um den Transport von Lithiumbatterien und -geräten im Luftverkehr einzuschränken.

Die spontane Verbrennung einer Lithiumbatterie ist mit herkömmlichen Mitteln sehr schwer zu löschen. Bei der thermischen Beschleunigung einer fehlerhaften oder beschädigten Batterie wird nicht nur die gespeicherte elektrische Energie freigesetzt, sondern auch eine Reihe chemischer Reaktionen, die Substanzen zur Aufrechterhaltung der Verbrennung freisetzen, brennbare Gase aus dem Elektrolyten und im Fall von Nicht-LiFePO4-Elektroden Sauerstoff freigesetzt. Eine durchgebrannte Batterie kann ohne Luftzugang brennen, und Mittel zur Isolierung von Luftsauerstoff sind zum Löschen ungeeignet.

Darüber hinaus reagiert Lithiummetall aktiv mit Wasser unter Bildung eines brennbaren Wasserstoffgases. Daher ist das Löschen von Lithiumbatterien mit Wasser nur für Batterietypen wirksam, bei denen die Masse der Lithiumelektrode gering ist. Im Allgemeinen ist das Löschen einer Lithiumbatterie, die Feuer gefangen hat, unwirksam. Der Zweck des Löschens kann nur darin bestehen, die Temperatur der Batterie zu senken und die Ausbreitung der Flamme zu verhindern.

Flugzeugabstürze wie Asiana Airlines 747 in der Nähe von Südkorea im Juli 2011, UPS 747 in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate im September 2010 und UPS DC-8 in Philadelphia, Pennsylvania im Februar 2006 waren alle auf Brände von Lithiumbatterien zurückzuführen Flüge. Typischerweise werden diese Brände durch Kurzschließen der Batterien verursacht. Ungeschützte Zellen können bei Berührung einen Kurzschluss verursachen und sich dann ausbreiten, was zu einer Kettenreaktion führt, die enorme Mengen an Energie freisetzen kann.

Lithiumbatterien können auch einem "thermischen Durchgehen" ausgesetzt sein. Dies bedeutet, dass bei einem Ausfall der internen Schaltung eine Erhöhung der Innentemperatur auftreten kann. Ab einer bestimmten Temperatur beginnen die Batteriezellen, heiße Gase zu emittieren, was wiederum die Temperatur in benachbarten Zellen erhöht. Dies führt schließlich zur Zündung.

Die große Anzahl von Batterien stellt daher ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar, das besonders beim Transport auf dem Luftweg akut ist. Ein relativ kleiner Vorfall kann zu einem großen unkontrollierten Brand führen.

UN-Bestimmungen UN3480, UN 3481, UN3090, UN3091

und in mit oder Lithium-Batterien an für Batterien an Akkumulatoren was zu -

Da Lithiumbatterien potenziell extrem gefährlich sind, werden sie technisch als Gefahrenklasse 9 „Verschiedene gefährliche Güter“ eingestuft und müssen ordnungsgemäß gehandhabt, gelagert und transportiert werden (wie in UN3480 und ergänzenden Vorschriften angegeben).

Aufgrund der weit verbreiteten Verwendung und des erhöhten Risikos wurden die Vorschriften für den Transport von Lithiumbatterien überarbeitet. Die Gefahr des Transports von Lithiumbatterien besteht in der Möglichkeit eines Kurzschlusses. Infolgedessen konzentriert sich ein Großteil der Gesetzgebung auf Verpackungs- und Versandvorschriften, um die potenziell katastrophalen Folgen zu mildern.

Eine Übersicht über diese Regeln lautet wie folgt:

  • Verpackungs- und Versandmethoden, die sicherstellen, dass Batterien nicht miteinander in Kontakt kommen.
  • Verpackungs- und Transportmethoden, die den Kontakt der Batterie mit einer leitenden oder metallischen Oberfläche ausschließen.
  • Es muss unbedingt überprüft werden, ob alle Batterien sicher verpackt sind, um eine Bewegung (innerhalb der Verpackung) während des Transports zu verhindern, die möglicherweise zu losen Anschlussabdeckungen oder einer versehentlichen Aktivierung führen kann.

Der Versand von Lithiumbatterien wird effektiv durch 4 UN-Gesetze geregelt, obwohl es viele Funktionen gibt, die den genauen Prozess beeinflussen können, den Sie ausführen müssen, um eine sichere Lieferung zu gewährleisten (oder zumindest das Risiko so weit wie möglich zu minimieren).

  • UN 3090 - Lithium-Metall-Batterien (selbst geliefert)
  • UN 3480 - Lithium-Ionen-Batterien (selbst geliefert)
  • UN 3091 - Lithium-Metall-Batterien, die in Geräten enthalten oder mit Geräten verpackt sind
  • UN 3481 - Lithium-Ionen-Batterien, die in Geräten enthalten oder mit Geräten verpackt sind.

Es gibt auch verschiedene Kennzeichnungsvorschriften Verpackung, die zum Transport von Lithiumbatterien verwendet wird. Diese Anforderungen unterscheiden sich hauptsächlich aufgrund der folgenden 4 Faktoren:

  • Sind Batterien in den mitgelieferten Geräten enthalten (z. B. eine Uhr, ein Taschenrechner oder ein Laptop)?
  • Mit dem Gerät verpackt (z. B. ein Elektrowerkzeug mit Ersatzbatterie)
  • Versand in kleinen Mengen (die in begrenzten Mengen abgedeckt werden können - die niedrigste der vier Ebenen des Gefahrguttransports)
  • Versenden Sie in sehr kleinen Mengen, die überhaupt nicht den Gefahrgutvorschriften unterliegen (z. B. zwei in Geräten installierte Batterien).
Zeigen Sie die ADR / RID-Anforderungen für die Beförderung von Lithiumbatterien auf Straße und Schiene an Minimieren Sie die ADR / RID-Anforderungen (Straßen- und Schienenverkehr)

Klasse 9 Verpackungsgruppe II Tunnel Kategorie E ADR / RID 9 Etiketten

Richtiger Versandname Lithium-Ionen-Batterien, UN 3480

Es gelten die ADR-Sonderbestimmungen 188, 230, 310, 636 und die Verpackungsanweisungen P903, P903a und P903b.

Beschädigte und defekte Batterien: Wenden Sie sich an Ihre zuständige nationale Behörde.

Wenn Ihre Lithium-Ionen-Batterien für den Transport in Europa per LKW transportiert werden, müssen Sie sicherstellen, dass Sie alle im ADR 2017-Handbuch festgelegten Anforderungen erfüllen.

Tatsächlich handelt es sich um ein europäisches Abkommen, das den Transport von Lithiumbatterien auf der Straße / auf dem Land (und in der Tat in Bezug auf gefährliche Güter) regelt.

Für den Transport von Lithiumbatterien auf der Schiene müssen Sie andere spezifische Vorschriften für gefährliche Güter befolgen. Diese Regeln sind im Leitfaden für den Transport gefährlicher Güter auf der Schiene (RID) aufgeführt.

Diese Vorschriften erfordern in Kombination mit den für den Straßenverkehr verwendeten ADR-Richtlinien ähnliche Verpackungen, Verfahren und Schutzmaßnahmen.

Für weitere Informationen besuchen Sie UNECE-Website.

 

Zeigen Sie die IMO-Anforderungen für den Versand von Lithiumbatterien auf dem Seeweg an Kollapsanforderungen IMO (Seeschifffahrt)

Klassenverpackungsgruppe II Etiketten IMO 9

Richtiger Versandname Lithium-Ionen-Batterien, UN 3480

Code IMDG: Besondere Bestimmungen 188, 230, 310 und Verpackungsanweisung P903

EmS: FA, SI

Lagerkategorie A.

Beschädigte und defekte Batterien: Wenden Sie sich an Ihre zuständige nationale Behörde

Versand von Lithiumbatterien auf dem Seeweg

Wenn Sie Lithiumbatterien auf dem Seeweg versenden, müssen Sie den IMDG-Code (International Maritime Dangerous Goods) einhalten. Dieses Dokument wird alle zwei Jahre aktualisiert, was bedeutet, dass Änderungsantrag 38-16 der Ausgabe 2018 das derzeitige Regelwerk ist.

Um sich mit den im IMDG-Code festgelegten Regeln vertraut zu machen, müssen Sie eine Kopie des Codes von der International Maritime Organization erwerben oder mit einem Spediteur zusammenarbeiten, der mit diesen Regeln vertraut ist.

 

Zeigen Sie die IATA-DGR-Anforderungen für den Flugverkehr mit Lithiumbatterien an Minimieren Sie die Anforderungen der IATA-DGR (Luftfracht)

Klasse Verpackungsgruppe II ICAO-Punkte 9

Richtiger Versandname Lithium-Ionen-Batterien, UN 3480

IATA: Besondere Bestimmungen A88, A99, A154, A164, Verpackungsanweisung P965, P966, P967, P968, P969, P970

Beschädigte und defekte Batterien / Altbatterien: Nicht für Flugreisen zugelassen.

Versand von Lithiumbatterien auf dem Luftweg

Der Versand von Lithiumbatterien auf dem Luftweg ist aufgrund des erhöhten Risikos die schwierigste aller Transitformen (dh Unfälle durch Feuer können tödlich sein). Da beschädigte Batterien zuvor als Ursache für Flugzeugabstürze identifiziert wurden, ist der Transport beschädigter oder defekter Batterien strengstens untersagt.

Beim Transport von Lithium-Ionen-Batterien auf dem Luftweg sind die Gefahrgutvorschriften (DGR) zu beachten. Diese Regeln werden von der International Air Transport Association (IATA) und der International Civil Aviation Organization (ICAO) geregelt.

Sich damit vertraut machen Richtlinien für IATA-Lithiumbatterien Klicken Sie hier, um zu dieser Ressource zu gelangen.

 

Bedeutung der UN3480 / UN3090-Regeln

Die Lithiumbatterie-Reederei oder Einzelperson ist allein und allein verantwortlich für den Fall eines Unfalls, der durch Nichteinhaltung verursacht wird.

Die Nichtbeachtung der Verpackungsrichtlinien für Lithiumbatterien, die UN3480 entsprechen, kann schwerwiegende Folgen für Ihr Unternehmen haben. Dies kann zu erheblichen Geldstrafen, Gefängnisstrafen für die Mitarbeiter Ihres Unternehmens und Reputationsschäden durch einen (möglicherweise tödlichen) Unfall führen.

Wenn Sie Beratung und Unterstützung beim Versand von Artikeln mit Lithiumbatterien benötigen, kontaktieren Sie uns bitte und wir helfen Ihnen, diese schnell und sicher zu liefern.
Отправить запрос

 

Комментарии (0)

0-Bewertung von 5 basierend auf 0-Stimmen
Keine Einträge

Schreiben Sie etwas Nützliches oder bewerten Sie einfach

  1. Gast
Bitte bewerten Sie das Material:
Anhänge (0 / 3)
Teilen Sie Ihren Standort
Im Laufe des Tages stellten Beamte der Zollstelle des Kaliningrader Regionalzolls 427 Fahrzeuge aus.
18:56 24-09-2021 Weitere Details ...
Zu den ersten ausländischen Zielen sind Flüge in die Türkei geplant.
18:25 24-09-2021 Weitere Details ...
Bei der Kontrolle fanden die Zollbeamten in dem Container 1745 nicht deklarierte Gasflaschen im Wert von 1 Million Rubel.
17:35 24-09-2021 Weitere Details ...
Im Laufe des Tages stellten Beamte der Zollstelle des Kaliningrader Regionalzolls 397 Fahrzeuge aus.
22:03 23-09-2021 Weitere Details ...