Menü

Klassifikator von Entscheidungen der Zollbehörden über Anmeldungen

 

10. Warenfreigabe ist zulässig

-

11. Überlassung von Waren, die der Sicherstellung der Erfüllung der Pflicht zur Zahlung von Zöllen, Steuern, Sonder-, Antidumping-, Ausgleichszöllen unterliegen, mit Ausnahme der Überlassung der in den Positionen mit den Codes 12 und 13 genannten Waren

-

12. Überlassung von Waren mit den Merkmalen gemäß Artikel 121 des Zollkodex der EAWU

Artikel 121. Besonderheiten bei der Überlassung von Waren vor Abschluss der Zollkontrolle, anderer Dokumente und (oder) Informationen
1. Freigabe von Waren vor Abschluss der Zollkontrolle andere Dokumente und (oder) Informationen, die nicht innerhalb der Überlassungsfrist ausgefüllt werden können, von der Zollbehörde durchgeführt werden, sofern die Zollabgaben entrichtet wurden, Steuern, Sonder-, Antidumping-, Ausgleichszölle in der in der Warenanmeldung berechneten Höhe und gestellte Sicherheit für die Erfüllung der Pflicht zur Zahlung von Zöllen, Steuern, Sonder-, Antidumping-, Ausgleichszöllen in der gemäß Artikel 4 Absätze 5 und 65 und Artikel 5 Absätze 6 und 75 dieses Zollkodex, außer in den Fällen gemäß Absatz 1 Unterabsatz 2 und Absatz 3 dieses Artikels und in den Fällen, die in den Zollvorschriften der Mitgliedstaaten vorgesehen sind Regelung gemäß Absatz 2 Unterabsatz 2 dieses Artikels.
2. Sicherheiten für die Erfüllung der Pflicht zur Zahlung von Zöllen, Steuern, Sonder-, Antidumping-, Ausgleichszöllen werden in folgenden Fällen nicht geleistet:
1) der zugelassene Wirtschaftsbeteiligte handelt als Warenanmelder;
2) in anderen Fällen, die durch die Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über Zollvorschriften festgelegt sind
3. Für den Fall Zollabfertigung im Namen und im Namen des Anmelders verpflichtet sich der Zollvertreter, und dieser Zollvertreter trägt gemäß Artikel 405 dieses Zollkodex mit dem Anmelder gesamtschuldnerisch die Verpflichtung zur Zahlung von Zöllen, Steuern, Sonderabgaben, Antidumping , Ausgleichszölle, die die Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung von Zöllen, Steuern, Sonder-, Antidumping- und Ausgleichszöllen gewährleisten, dürfen nicht unter den von der Kommission festgelegten Bedingungen und vor ihrer Festlegung durch die Kommission - gemäß den Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten.
4. Die Sicherheit für die Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung von Zöllen, Steuern, Sonder-, Antidumping- und Ausgleichszöllen ist gemäß Kapitel 9 und Artikel 75 dieses Kodex zu leisten.
5. Absatz 1 dieses Artikels findet keine Anwendung, wenn die Zollbehörde Zeichen feststellt, die auf die Möglichkeit der Anwendung von Verboten und Beschränkungen und (oder) Maßnahmen zum Schutz des Inlandsmarktes in Bezug auf Waren hinweisen, die in anderer als besonderer Form errichtet wurden, Antidumping-, Ausgleichszölle und (oder ) andere gemäß Artikel 50 des Vertrags über die Union eingeführte Zölle und keine Bestätigung der Einhaltung durch den Anmelder.

13. Überlassung von Waren mit den Merkmalen gemäß Artikel 122 des Zollkodex der EAWU

Artikel 122. Besonderheiten bei der Überlassung von Waren bei der Bestellung einer Zollprüfung
1. Die Überlassung von Waren vor Eingang des Ergebnisses der vor der Überlassung der Waren bestellten Zollprüfung erfolgt durch die Zollbehörde, sofern Zölle, Steuern, Sonder-, Antidumping-, Ausgleichsabgaben entrichtet wurden der in der Warenanmeldung berechnete Betrag und Sicherheit für die Erfüllung der Verpflichtung zur Entrichtung von Zöllen, Steuern, Sonder-, Antidumping- und Ausgleichsabgaben in der nach Artikel 4 Absätze 5 und 65 bestimmten Höhe geleistet wurde und Absatz 5 und 6 des Artikels 75 dieses Zollkodex, mit Ausnahme der in Absatz 1 Unterabsatz 2 und Absatz 3 dieses Artikels vorgesehenen Fälle und in den Fällen, die durch die Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Zollvorschriften gemäß Absatz 2 Unterabsatz 2 vorgesehen sind XNUMX dieses Artikels.
2. Sicherheiten für die Erfüllung der Pflicht zur Zahlung von Zöllen, Steuern, Sonder-, Antidumping-, Ausgleichszöllen werden in folgenden Fällen nicht geleistet:
1) der zugelassene Wirtschaftsbeteiligte handelt als Warenanmelder;
2) in anderen Fällen, die durch die Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über Zollvorschriften festgelegt sind
3. Für den Fall, dass Zollvorgänge im Namen und im Namen des Anmelders von einem Zollvertreter durchgeführt werden und dieser Zollvertreter gemäß Artikel 405 dieses Zollkodex mit dem Anmelder gesamtschuldnerisch die Verpflichtung zur Zollzahlung trägt Zölle, Steuern, Sonder-, Antidumping-, Ausgleichszölle, die die Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung von Zöllen sicherstellen, Steuern, Sonder-, Antidumping-, Ausgleichszölle können unter den von der Kommission festgelegten Bedingungen nicht erhoben werden, und bis sie werden von der Kommission - nach den Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten - festgelegt.
4. Die Sicherheit für die Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung von Zöllen, Steuern, Sonder-, Antidumping- und Ausgleichszöllen ist gemäß Kapitel 9 und Artikel 75 dieses Kodex zu leisten.
5. Absatz 1 dieses Artikels findet keine Anwendung, wenn die Zollbehörde Zeichen feststellt, die auf die Möglichkeit der Anwendung von Verboten und Beschränkungen und (oder) Maßnahmen zum Schutz des Inlandsmarktes in Bezug auf Waren hinweisen, die in anderer als besonderer Form errichtet wurden, Antidumping-, Ausgleichszölle und (oder ) andere gemäß Artikel 50 des Vertrags über die Union eingeführte Zölle und keine Bestätigung der Einhaltung durch den Anmelder.

14. Überlassung von Waren mit den Merkmalen gemäß Artikel 123 des Zollkodex der EAWU

Artikel 123. Besonderheiten der Überlassung von Waren bei Feststellung einer Ordnungswidrigkeit oder Verbrechen
Bei Aufdeckung einer Ordnungswidrigkeit oder Straftat erfolgt die Überlassung von Waren vor Abschluss eines Verfahrens in einer Ordnungswidrigkeit (Verwaltungsverfahren) oder eines Verfahrens in einem Strafverfahren durch die Zollbehörde, sofern diese Waren nicht beschlagnahmt oder in Übereinstimmung mit den Rechtsvorschriften der Mitgliedsstaaten beschlagnahmt wurden.

20. Bedingte Warenfreigabe

-

40. Die Zollanmeldung wird vor der Überlassung der Ware zurückgenommen

-

50. Die Überlassung von Waren wurde bei Widerruf der Zollanmeldung in den Fällen gemäß Artikel 4 Absätze 6 - 113 oder Artikel 9 Absatz 116 des Zollkodex der EAWU aufgehoben

4. Auf Antrag des Anmelders, eingereicht in Form eines elektronischen Dokuments oder eines Dokuments auf Papier, eine registrierte Versandanmeldung am ausländische Warennach Artikel 4 Absatz 302 dieses Zollkodex kann von ihm vor der Überlassung der Waren durch die Zollbehörde oder nach der Überlassung der Waren durch die Zollbehörde vor dem tatsächlichen Verlassen dieser Waren aus dem Zollgebiet der Union widerrufen werden.
5. Auf Antrag des Anmelders, eingereicht in Form eines elektronischen Dokuments oder eines Dokuments auf Papier, registriert Zollanmeldung auf Unionswaren kann von ihm vor dem tatsächlichen Abgang der Waren aus dem Zollgebiet der Union, auch nach der Überlassung der Waren durch die Zollbehörde, unter Berücksichtigung von Absatz 6 dieses Artikels zurückgenommen werden.
6. Auf Antrag des Anmelders in Form eines elektronischen Dokuments oder eines Papierdokuments die Zollanmeldung für Unionswaren, die in das Zollausfuhrverfahren übergeführt werden, um das Zollverfahren einer Freizollzone oder das Zollverfahren von or ein Freilager kann von ihm widerrufen werden:
1) wenn sich diese Waren im Hoheitsgebiet befinden FEZ oder im Gebiet eines Freilagers, auch nach der Überlassung der Waren durch die Zollbehörde;
2) wenn sich diese Waren außerhalb des Gebiets der FEZ oder außerhalb des Gebiets eines Freilagers befinden und das Zollgebiet der Union nicht tatsächlich verlassen haben, vorbehaltlich der gleichzeitigen Abgabe einer Zollanmeldung zur Überführung dieser Waren in eine andere Zollverfahren nach Artikel 1 Absatz 6 Unterabsatz 207, Artikel 1 Absatz 5 Unterabsatz 215 dieses Zollkodex.
------
9. Für den Fall, dass während der periodischen Zollanmeldung die in der Warenanmeldung angemeldeten Waren der Zollbehörde, die eine solche Anmeldung für Waren registriert hat, während des angemeldeten Zeitraums nicht gestellt oder nicht tatsächlich aus dem Zollgebiet ausgeführt wurden der Union innerhalb der in Absatz 8 dieses Artikels festgelegten Frist muss eine solche Anmeldung für Waren gemäß Artikel 8 Absatz 113 dieses Kodex zurückgenommen werden.

51. Die Überlassung von Waren wurde im Fall des Artikels 10 Absatz 116 des Zollkodex der EAWU aufgehoben

10. Unterlässt der Anmelder innerhalb der festgesetzten Fristen den Widerruf der Anmeldung gemäß Absatz 9 dieses Artikels, so hebt die Zollbehörde die Überlassung der Waren gemäß Artikel 4 Absatz 118 dieses Zollkodex auf.

52. Die Überlassung von Waren wurde auf begründeten Antrag des Anmelders in den nach Artikel 4 Absatz 118 Absatz XNUMX des Zollkodex der EAWU bestimmten Fällen storniert

4. Beim Widerruf einer Zollanmeldung in den Fällen des Artikels 4 Absätze 6-113, Artikel 9 Absatz 116 dieses Zollkodex sowie im Fall des Artikels 10 Absatz 116 dieses Zollkodex Die Behörde hebt die Überlassung der Ware auf.
Die Kommission und die Zollvorschriften der Mitgliedstaaten in den von der Kommission vorgesehenen Fällen können auch die Fälle und Bedingungen festlegen, unter denen die Überlassung von Waren von der Zollbehörde auf begründeten Antrag des Anmelders widerrufen werden kann.
Der Widerruf der Überlassung von Waren erfolgt über das Informationssystem der Zollbehörde durch Erstellung eines elektronischen Dokuments oder durch Anbringen der entsprechenden Markierungen auf der Zollanmeldung auf Papier.
Das Verfahren für die Durchführung von Zollvorgängen im Zusammenhang mit der Aufhebung der Überlassung von Waren wird von der Kommission festgelegt und in dem nicht von der Kommission geregelten Teil gemäß den Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Zollvorschriften festgelegt.

60. Das Datum der Warenfreigabe wird ausgesetzt

-

61. Die Frist für die Aussetzung der Überlassung von Waren wurde verlängert

-

62. Aussetzung des Veröffentlichungsdatums von Waren storniert

-

70. Das Erscheinungsdatum von Waren wurde verlängert

-

82. Die Zollanmeldung gilt als nicht eingereicht

-

90. Weigerung, Waren freizugeben

-

92. Andere in den Rechtsvorschriften der EAWU-Mitgliedstaaten vorgesehene Entscheidung

-

 

Комментарии (0)

0-Bewertung von 5 basierend auf 0-Stimmen
Keine Einträge

Schreiben Sie etwas Nützliches oder bewerten Sie einfach

  1. Gast
Bitte bewerten Sie das Material:
Anhänge (0 / 3)
Teilen Sie Ihren Standort
Im Laufe des Tages stellten Beamte der Zollstelle des Kaliningrader Regionalzolls 427 Fahrzeuge aus.
18:56 24-09-2021 Weitere Details ...
Zu den ersten ausländischen Zielen sind Flüge in die Türkei geplant.
18:25 24-09-2021 Weitere Details ...
Bei der Kontrolle fanden die Zollbeamten in dem Container 1745 nicht deklarierte Gasflaschen im Wert von 1 Million Rubel.
17:35 24-09-2021 Weitere Details ...
Im Laufe des Tages stellten Beamte der Zollstelle des Kaliningrader Regionalzolls 397 Fahrzeuge aus.
22:03 23-09-2021 Weitere Details ...